Frankfurt,
16
Februar
2017
|
12:05
Europe/Amsterdam

Online-Handel führt zu neuen Logistiklösungen

Der schnelle Aufstieg des Online-Handels bedeutet sehr große Veränderungen für das Segment Industrial & Logistics und kommt einem Paradigmenwechsel gleich. Die Denkweise über industrielle Immobilien hat sich grundsätzlich geändert und neue Formen von Logistikimmobilien sind entstanden. Weltweit wachsende Bevölkerungszahlen in den Städten und ein neues Konsumverhalten, vorangetrieben durch die Generation der Millennials, stellen einen zunehmenden Druck für die Lieferketten dar, Produkte und vor allem auch verderbliche Waren innerhalb enger Zeitfenster in die Städte zu bringen. Um dieser Nachfrage zu entsprechen, entwickeln und modernisieren urbane Gebiete weltweit ihre Transportsysteme, insbesondere bezüglich der City-Logistik und der letzten Meile. Dies ist das Ergebnis des aktuellen Industrial & Logistics Reports „Last Mile / City Logistics“ des Immobilienberatungsunternehmens CBRE.

Konsumentenverhalten treibt neue Logistiklösungen voran
In den vergangenen Jahren haben sich die Ansprüche der Konsumenten grundlegend verändert und die Lieferketten einem Anpassungsdruck ausgesetzt. Eine aktuelle CBRE-Studie zeigt, dass sich 68 Prozent der Millennials in Deutschland immer oder zumindest häufig ihre Waren bis zur Haustür liefern lassen. Bereits 23 Prozent dieser Bevölkerungsgruppe erledigen mehr als 50 Prozent ihrer Einkäufe online. Der „Last Mile / City Logistics“ Report von CBRE sagt voraus, dass sich diese Entwicklung des Konsumentenverhaltens mit zunehmender Internetgeschwindigkeit und technologischem Fortschritt weltweit etablieren und verstärken wird. Die Nachfrage nach sofortigen Lieferdiensten (same-day-, two-hour-delivery Lieferung) steigt in den Städten weltweit und hat den Bedarf nach Optimierungen der Lieferketten deutlich erhöht. In Deutschland beispielsweise bietet ein Online-Händler seinen Kunden in Berlin und München bereits den Service, sie innerhalb einer Stunde mit ausgewählten Waren zu beliefern und hat dazu zentral gelegene Lagerflächen, in München in der Neuen Hopfenpost und in Berlin am Kurfürstendamm, angemietet.

Um dieser Nachfrage nach immer kürzeren Lieferzeiten zu entsprechen, wurden innovative Logistikstrategien für die letzte Meile entwickelt, beispielsweise mehrstöckige Logistikzentren in verdichteten urbanen Zentren der Regionen APAC und EMEA, neue Logistikimmobilientypen in City-Nähe und in City-Lage sowie Schließfächer, an denen Lieferungen abgeholt werden können, und neue Servicestationen, die in verbleibenden kleinen Baulücken in den Regionen Amerika und EMEA entstehen. Durch diese Zusatznachfrage wird das knappe Flächenangebot in den Metropolregionen weiter verschärft.

Dr. Jan Linsin, Head of Research Germany
Vor diesem Hintergrund beobachten wir eine zunehmende 're-logistification' in Form von Nachnutzungskonzepten zentral gelegener Einzelhandels- oder Bürogebäude. Darüber hinaus spielen innerstädtische Einzelhandelsgeschäfte auch zunehmend im Lieferprozess eine wichtige Rolle, indem sie als 'kleine Warenhäuser' dienen, sodass auch von dort aus die Zulieferung und Retoure bearbeitet werden können.
Dr. Jan Linsin, Head of Research Germany

Vertikale Lagerobjekte trotzen Flächenmangel
In Europa resultierte die Neustrukturierung der Lieferketten in einem erhöhten Bedarf an Effizienz, was zu kleineren Logistiknetzwerken mit weniger aber dafür größeren Lagerhäusern führte. Eine zunehmende Urbanisierung, teilweise begleitet von Bevölkerungswachstum, bedeutet, dass immer weniger geeignete Flächen für neue Logistikentwicklungen zur Verfügung stehen. Vertikale Lagerobjekte haben sich in den Städten Ostasiens bereits etabliert, da sie aufgrund dicht bevölkerter Städte und des Flächenmangels eine attraktive Lösung darstellen. Angesichts des wachsenden Online-Handels werden mehrstöckige Logistiklösungen eine unausweichliche Rolle für das Wachstum der City-Logistik in den verdichteten europäischen Zentren und in den bevölkerungsreichen Städten der USA einnehmen.

Rainer Koepke, Head of Industrial & Logistics Germany
Mit Hilfe des Online-Handels hat sich die Konsumlandschaft deutlich verändert - eine Entwicklung, die sich ohne Frage weltweit und mit erhöhter Geschwindigkeit fortsetzen wird. Die Generation der Millennials ist ein zentraler Treiber dieser Entwicklung. Auch, da sich Millennials verstärkt in Städten niederlassen und so die Urbanisierung vorantreiben, werden sich Unternehmen aus dem Industrial & Logistics-Segment fortwährend den sich ändernden Bedingungen anpassen müssen, um in diesem umkämpften Wirtschaftszweig zu bestehen. Der Schlüssel für den Erfolg liegt in dem Sichern strategisch wichtiger Flächen in und um urbane Zentren. Neben der Entwicklung vertikaler Lagerlösungen bietet dies zusätzlich die Möglichkeit, Leichtindustrie- und sogar Einzelhandelsflächen für die letzte Meile zu nutzen.
Rainer Koepke, Head of Industrial & Logistics Germany

Den vollständigen Report „Last Mile / City Logistics“ finden Sie hier.

Ansprechpartner:
Rainer Koepke
CBRE GmbH
Head of Industrial & Logistics Germany
+49 69 17 00 77 671

rainer.koepke@cbre.com

Dr. Jan Linsin
CBRE GmbH
Head of Research Germany
+49 69 17 00 77 663

jan.linsin@cbre.com

Weitere Informationen zu CBRE:
CBRE Group, Inc. (NYSE:CBG), das Fortune 500- und S&P 500-Unternehmen mit Hauptsitz in Los Angeles, Kalifornien, ist das - in Bezug auf den Umsatz im Geschäftsjahr 2016 - weltweit größte Dienstleistungsunternehmen auf dem gewerblichen Immobiliensektor. Mit über 75.000 Mitarbeitern in über 450 Büros weltweit (exklusive Beteiligungsgesellschaften und Verbundunternehmen) steht CBRE Investoren und Nutzern von gewerblichen Immobilien bei allen Aspekten rund um die Immobilie zur Seite. CBRE bietet ein breites Spektrum integrierter Dienstleistungen, darunter Gebäude-, Transaktions-, und Projektmanagement, Anlagenmanagement, Bewertung, Gebäudevermietung, strategische Beratung, Verkauf, Hypothekendienstleistungen sowie Entwicklungsdienstleistungen. Seit 1973 ist CBRE Deutschland mit seiner Zentrale in Frankfurt am Main vertreten, weitere Niederlassungen befinden sich in Berlin, Düsseldorf, Essen, Hamburg, Köln, München, Nürnberg und Stuttgart. www.cbre.de

Kontakt
photo:Sabine Madaus
Sabine Madaus
Head of Marketing & Communications Germany
Diese Mitteilung teilen
Teilen auf: Twitter
Teilen auf: Facebook
Teilen auf: LinkedIn
Aktuellste Neuigkeiten