Frankfurt,
21
September
2016

Investitionen in europäische Industrie- und Logistikimmobilien erreichen Rekordjahr

  • Höchstes Investitionsvolumen für erstes Halbjahr seit Aufzeichnungsbeginn
  • Investitionsvolumen 2,3 Prozent über Vorjahresergebnis
  • Umkämpfter Markt trotz Nachfragerückgang im zweiten Quartal
  • Nettoabsorption bleibt positiv und drückt gewichtete Leerstandsraten auf 5,5 Prozent

Obwohl das Investitionsvolumen in europäische Industrie- und Logistikimmobilien im zweiten Quartal 2016 mit rund 4,65 Milliarden Euro einen leichten Rückgang verzeichnete, wurde im ersten Halbjahr insgesamt ein neues Rekordvolumen investiert. Dies ist ein Ergebnis des aktuellen „Industrial and Logistics MarketView“ des Immobiliendienstleistungsunternehmens CBRE. Am Gesamtinvestitionsvolumen des Industrie- und Logistiksegmentes verbuchten Logistikimmobilien jedoch lediglich 45 Prozent auf sich – statt der üblichen 60 Prozent.

Kai F. Oulds, Head of Logistics Investment
Der deutliche Anteilsrückgang am Gesamtinvestitionsvolumen ist in erster Linie auf das erhöhte Light Industrial Portfoliotransaktionsvolumen zurückzuführen: Vor allem im Vereinigten Königreich lagen Investitionsaktivitäten unter dem Durchschnitt.
Kai F. Oulds, Head of Logistics Investment

dies entspricht einem Anstieg gegenüber dem Vorjahreswert von rund 29 Prozent. Die umgesetzte Fläche konnte mit 3,3 Millionen Quadratmetern im zweiten Quartal dieses Jahres das drittbeste Quartalsergebnis seit Aufzeichnungsbeginn verbuchen.

Europäisches Investitionsvolumen in Industrieimmobilien

Quelle: CBRE Research, Q2 2016

Neuentwicklungen treiben Märkte weiter an
Die Nachfrage nach Industrie- und Logistikimmobilien hat sich im ersten Halbjahr 2016 insgesamt weiterhin gut entwickelt, obwohl diese im zweiten Quartal nachgelassen hat – insbesondere in einigen Ländern, darunter die Niederlande. In Schlüsselmärkten wie beispielsweise Deutschland, Italien, Tschechien und dem Vereinigte Königreich waren hingegen starke Aktivitäten zu beobachten. Die Nettoabsorption innerhalb Europas blieb positiv und hat die gewichteten Leerstandsraten auf 5,5 Prozent gedrückt. „Da in vielen dieser führenden Märkte jedoch nur eine begrenzte Anzahl an modernen City- und Lagerhallen verfügbar ist, sind derzeit starke Aktivitäten in Neuentwicklungen zu beobachten, insbesondere der Anteil an spekulativen Neuentwicklungen steigt. Dadurch werden die Märkte weiter angetrieben“, so Oulds.

Spitzenrendite weiter rückläufig
Die Spitzenrenditen sind im zweiten Quartal weiter gesunken, allen voran in Deutschland, Frankreich und Spanien. So ist die gewichtete durchschnittliche Spitzenrendite für alle Industrieimmobilien auf 6,52 Prozent gesunken, die für Logistikimmobilien auf 5,91 Prozent. Noch vor dem Brexit Votum schienen die Spitzenrenditen die Talsohle erreicht zu haben, doch ein erneuter Abwärtsdruck auf die Zinssätze scheint diesen Effekt umzukehren. Nichtsdestotrotz agieren Investoren zunehmend risikoavers, was sich nun auf die Werte der Secondary Assets auswirkt.

Gewichtete durchschnittliche Spitzenrendite in der Region EMEA

Quelle: CBRE Research, Q2 2016

„Das zweite Quartal dieses Jahres verlief etwas verhaltener, dennoch hat der Industrie- und Logistiksektor im gesamten ersten Halbjahr Rekorde im Investitionsvolumen verbuchen können. Da die Nachfrage nach Industrie- und Logistikimmobilien weiterhin hoch ist, rechnen wir im weiteren Jahresverlauf mit einem Anstieg von Neuentwicklungen. In Europa werden noch weitere Logistikflächen benötigt“, kommentiert Oulds.

Dr. Jan Linsin, Head of Research
In Erwartung des EU-Referendums gab es im zweiten Quartal viel Unsicherheit auf dem Markt, was eine Vielzahl an Segmenten beeinflusst hat. Da diese Unsicherheit nun zurückgegangen ist, erwarten wir eine Zunahme der Investitionen für den Industrie- und Logistiksektor auf den europäischen Märkten.
Dr. Jan Linsin, Head of Research

Ansprechpartner:
Kai F. Oulds
CBRE GmbH
Head of Logistics Investment
+49 69 17 00 77 33
kai.oulds@cbre.com

Dr. Jan Linsin
CBRE GmbH
Head of Research Germany
+49 69 17 00 77 663
jan.linsin@cbre.com

Textbaustein

Weitere Informationen zu CBRE:
CBRE Group, Inc. (NYSE:CBG), das Fortune 500- und S&P 500-Unternehmen mit Hauptsitz in Los Angeles, Kalifornien, ist das – in Bezug auf den Umsatz im Geschäftsjahr 2015 – weltweit größte Dienstleistungsunternehmen auf dem gewerblichen Immobiliensektor. Mit über 70.000 Mitarbeitern in über 400 Büros weltweit (exklusive Beteiligungsgesellschaften und Verbundunternehmen) steht CBRE Investoren und Nutzern von gewerblichen Immobilien bei allen Aspekten rund um die Immobilie zur Seite. CBRE bietet ein breites Spektrum integrierter Dienstleistungen, darunter Gebäude-, Transaktions-, und Projektmanagement, Anlagenmanagement, Bewertung, Gebäudevermietung, strategische Beratung, Verkauf, Hypothekendienstleistungen sowie Entwicklungsdienstleistungen. Seit 1973 ist CBRE Deutschland mit seiner Zentrale in Frankfurt am Main vertreten, weitere Niederlassungen befinden sich in Berlin, Düsseldorf, Essen, Hamburg, Köln, München, Nürnberg und Stuttgart. www.cbre.de

Kontakt
photo:Sabine Madaus
Sabine Madaus
Head of Marketing Germany
photo:Claudia Ceh
Claudia Ceh
Communications Manager
Diese Mitteilung teilen
Teilen auf: Twitter
Teilen auf: Facebook
Teilen auf: LinkedIn
Aktuellste Neuigkeiten