Los Angeles,
07
November
2019
|
10:24
Europe/Amsterdam

CBRE Group, Inc. meldet Finanzergebnis für das dritte Quartal 2019

  • Geschäftssegmente Advisory Services und Global Workplace Solutions mit zweistelligem Wachstum

Die CBRE Group, Inc. (NYSE:CBRE) meldete ihr Finanzergebnis für das zum 30. September 2019 abgelaufene dritte Quartal.

Bob Sulentic, Präsident und CEO von CBRE
Wir freuen uns, ein weiteres solides Quartal mit anhaltend starkem Wachstum in unseren Dienstleistungssegmenten – Global Workplace Solutions und Advisory Services – zu vermelden. Besonders stark waren in diesem Quartal unser Outsourcinggeschäft, das Begleiten von Immobilienverkäufen in den USA und das Geschäft mit gewerblichen Hypotheken-Darlehen. Insgesamt wurde unser Wachstum leicht gebremst, bedingt durch ein im Vergleich zum starken dritten Quartal 2018 zurückhaltendes Quartal bei den Verkäufen aus Projektentwicklungen – ein Geschäft, das von Quartal zu Quartal stark schwanken kann.

Nun, in den letzten Monaten von 2019, blicken wir mit vorsichtigem Optimismus auf das Jahr 2020. Die Entwicklungen in der gewerblichen Immobilienbranche sowie die makroökonomischen Fundamentaldaten sind nach wie vor günstig, insbesondere in Amerika, unserer größten Region. Unsere geografische und geschäftliche Diversifikation ermöglicht CBRE, trotz anhaltender Handels- und geopolitischer Unsicherheiten, weiterhin erfolgreich zu sein.
Bob Sulentic, Präsident und CEO von CBRE

Trotz Verzögerungen bei einigen Transaktionen im Projektentwicklungsgeschäft bleibt CBRE bei dem Ausblick für das Gesamtjahr 2019 mit einem bereinigten Gewinn pro Aktie von 3,70 bis 3,80 US-Dollar. Der Mittelwert dieser Spanne spiegelt eine Steigerung um 14 Prozent gegenüber dem Gesamtjahr 2018 wider. Dies würde bedeuten, dass das Unternehmen ein gesamtes Jahrzehnt mit zweistelligen bereinigten Gewinnzuwächsen erzielt haben wird.

Ergebnisse des dritten Quartals 2019

Die folgende Tabelle zeigt die Höhepunkte der Ergebnisse von CBRE (in Millionen Dollar, außer bei Angaben je Aktie):

 

 

 

 

 

 

Rückblick Advisory Services

Die folgende Tabelle zeigt die Höhepunkte der Ergebnisse des Segments Advisory Services (in Millionen US-Dollar):

 

 

 

 

Der Umsastz von Capital Markets, der das Geschäft mit Immobilienverkäufen und gewerblichen Hypotheken-Darlehen umfasst, war mit einem Anstieg von elf Prozent Treiber des Wachstums.

  • Der Umsatz aus dem Geschäft mit gewerblichen Hypotheken-Darlehen stieg um 24 Prozent (gleicher Wert in lokaler Währung), angetrieben von einem Anstieg an größeren Transaktionen mit privaten Unternehmen wie Lebensversicherungen, Conduits und Kreditfonds.
  • Der Umsatz von Advisory Property Sales stieg um acht Prozent (neun Prozent in lokaler Währung), angeführt von 19 Prozent in den USA, wo CBRE erneut bedeutende Marktanteile hinzugewinnen konnte. Außerhalb der Region Amerika ging der Umsatz mit Immobilienverkäufen um sechs Prozent (zwei Prozent in lokaler Währung) zurück. Schwache Verkäufe in der Pazifik-Region sowie in Teilen von Asien trugen zu dem Rückgang bei. Ohne Wohnimmobilien in der Region Asien Pazifik blieb der Umsatz mit Immobilienverkäufen außerhalb der Region Amerika in lokaler Währung stabil. Insgesamt verzeichnete das Unternehmen vor allem in Japan ein robustes Umsatzwachstum mit Immobilienverkäufen.

Der Umsatz von Advisory Leasing wuchs um vier Prozent (fünf Prozent in lokaler Währung) – eine gesunde Steigerung nach einem Wachstum von 17 Prozent im Vorjahresquartal. Das Vermietungsgeschäft war vor allem in Australien (plus 29 Prozent in lokaler Währung), Brasilien (plus 68 Prozent in lokaler Währung), Indien (plus 40 Prozent in lokaler Währung), Polen (plus 80 Prozent in lokaler Währung) und dem Vereinigten Königreich (plus 20 Prozent) stark. In den USA stieg der Umsatz des Vermietungsgeschäftes um vier Prozent, angetrieben von Kunden aus den Branchen Technologie, Finanzdienstleistungen und Produktion, die zusammen fast 60 Prozent des Vermietungsgeschäftes von den größten Kunden von CBRE in den USA umfassten.

Der Umsatz aus dem Geschäft des Darlehensmanagements stieg weiterhin stark an, mit einem Wachstum von 22 Prozent (gleicher Wert in lokaler Währung). Das Darlehens-Portfolio stieg um 19 Prozent auf nun mehr als 223 Milliarden US-Dollar, was sowohl auf eine höhere Darlehensvergabe als auch auf einen Anstieg von Dienstleistungsverträgen mit Dritten zurückzuführen ist.

Der Umsatz aus dem Bewertungsgeschäft stieg um acht Prozent (zehn Prozent in lokaler Währung), während der Umsatz aus dem Geschäft des Projektmanagements und damit verbundenen Beratungsleistungen um zwölf Prozent anstieg (14 Prozent in lokaler Währung) und der Honorarumsatz der damit verbundenen Beratungsleistungen um sechs Prozent (acht Prozent in lokaler Währung).

Segment Global Workplace Solutions

Die folgende Tabelle zeigt die Höhepunkte der Ergebnisse des Segments Global Workplace Solutions (in Millionen Dollar):

 

 

 

 

Global Workplace Solutions verzeichnete erneut ein robustes Umsatz- und Ergebniswachstum. Umsätze und Honorarumsätze stiegen in allen drei weltweiten Regionen zweistellig in lokaler Währung. Das bereinigte EBITDA stieg um 15 Prozent (16 Prozent in lokaler Währung), mit positiven Entwicklungen in allen drei Geschäftsbereichen: Facility Management, Projekt Management und Transaktionen. Der leicht negative operative Leverage spiegelt einige herausfordernde Kunden in Europa wider, was im Jahr 2020 voraussichtlich behoben werden wird, sowie bestimmte andere Aufwandsposten und nicht zahlungswirksame Buchhaltungsanpassungen, die sich im dritten Quartal 2019 auf rund zwölf Millionen US-Dollar beliefen.

Das starke Wachstum basiert auf der Fähigkeit von CBRE, integrierte Outsourcing-Lösungen, die oft mehrere Geschäftsbereiche umfassen, weltweit anzubieten. Als Beweis dafür wurde CBRE im dritten Quartal von der Novartis International AG beauftragt, weltweit das Facility Management und das Projekt Management sowie Transaktions- und Beratungsdienstleistungen zu übernehmen. Das circa 6,5 Millionen Quadratmeter große Portfolio ist einer der größten Neuaufträge von CBRE im Segment Global Workplace Solutions.

Segment Real Estate Investments

Die folgende Tabelle zeigt die Höhepunkte der Ergebnisse des Segments Real Estate Investments (in Millionen Dollar):

 

 

 

Das bereinigte EBITDA lag in diesem Segment deutlich unter dem Vorjahresquartal, was auf den Zeitpunkt der Veräußerung großer Vermögenswerte im Projektentwicklungsgeschäft sowie auf erhöhte Investitionen in das flexible Arbeitsplatzgeschäft des Unternehmens, Hana, zurückzuführen ist. Die Verkäufe im Projektentwicklungsgeschäft waren im dritten Quartal 2018 außergewöhnlich stark, und einige Projektentwicklungstransaktionen die für das dritte Quartal 2019 erwartet wurden haben sich auf 2020 verschoben. Die Performance im Investment Management verbesserte sich im Vergleich zum dritten Quartal 2018 deutlich, was auf höhere Vermögensverwaltungsgebühren und eine signifikante Erfüllung von Anreizkonditionen zurückzuführen ist.

  • Investment Management: Die Assets under Management (AUM) beliefen sich auf insgesamt 106,2 Milliarden US-Dollar, ein Rückgang um 0,5 Milliarden US-Dollar seit dem zweiten Quartal 2019 – hauptsächlich aufgrund von Wechselkursschwankungen. In lokaler Währung stiegen die AUM im Quartal um 1,7 Milliarden US-Dollar. In den vergangenen zwölf Monaten stiegen die AUM um 1,7 Milliarden US-Dollar (5,1 Milliarden US-Dollar in lokaler Währung), was die Gewichtung des Portfolios in Euro und Pfund Sterling widerspiegelt.
  • Development: Die laufenden Projekte des Portfolios von Development Services erhöhten sich auf den Rekordwert von 10,9 Milliarden US-Dollar, ein Anstieg um 0,3 Milliarden US-Dollar seit dem zweiten Quartal 2019. Die Pipeline stieg im dritten Quartal um eine Milliarde US-Dollar auf 3,5 Milliarden US-Dollar an, was die kontinuierliche Umsetzung der Pipelineprojekte widerspiegelt, wobei mehr als 60 Prozent des Anstiegs auf Honorarentwicklungen und Built-to-suit Projekte zurückzuführen ist.

Bereinigungen des GAAP-Nettogewinns und des Gewinns je Aktie

Im dritten Quartal 2019 hatten Anpassungen des GAAP-Nettogewinns einen Nettoeffekt von 13,2 Millionen US-Dollar, einschließlich Vorsteueranpassungen von:

  • 19,3 Millionen US-Dollar nicht zahlungswirksamer, akquisitionsbedingter Abschreibungen;
  • 4,5 Millionen US-Dollar an Integrations- und anderen Kosten im Zusammenhang mit Akquisitionen

Verrechnet mit den folgenden Positionen:

  • 3,4 Millionen US-Dollar für die zeitliche Anpassung von Bonuszahlungen an die damit verbundenen Umsätze;
  • 7,2 Millionen US-Dollar durch eine Netto-Steuerkorrektur im Zusammenhang mit den oben genannten Vorsteueranpassungen und anderen Steueranpassungen.

Der bereinigte Nettogewinn und der bereinigte Gewinn pro Aktie blieben im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mit 269,8 Millionen US-Dollar beziehungsweise mit 0,79 US-Dollar relativ konstant. Dies war in erster Linie auf einen geringeren Beitrag des Segments Real Estate Investments zum bereinigten EBITDA zurückzuführen, der auf den verzögerten Zeitpunkt der Projektentwicklungsverkäufe zurückzuführen ist, was teilweise durch den Vorteil einer niedrigeren effektiven Steuerquote im laufenden Jahr ausgeglichen wurde.

Übersicht über die Kapitalallokation

  • Aktienrückkaufprogramm - Im dritten Quartal 2019 kaufte das Unternehmen insgesamt 0,9 Millionen Stammaktien für 49,0 Millionen US-Dollar zu einem Durchschnittspreis von 52,50 US-Dollar zurück. Im Laufe des Monats Oktober kaufte das Unternehmen weitere 1,0 Millionen Stammaktien für 51,0 Millionen US-Dollar zu einem Durchschnittspreis von 50,85 US-Dollar zurück. Zum 6. November 2019 verfügte das Unternehmen im Rahmen seines Aktienrückkaufprogramms über eine verbleibende Kapazität von 300,0 Millionen US-Dollar.
  • Investitionsausgaben - Im dritten Quartal 2019 beliefen sich die Netto-Investitionen auf 54,5 Millionen US-Dollar, die hauptsächlich für technologiebezogene Investitionen eingesetzt wurden.
  • Übernahmen - Im dritten Quartal 2019 gab das Unternehmen 20,3 Millionen US-Dollar für Akquisitionen aus, die hauptsächlich das Beratungsgeschäft betrafen. Am 1. Oktober 2019 schloss das Unternehmen, wie bereits angekündigt, die Übernahme von Telford Homes Plc, einem in London ansässigen Entwickler von Mehrfamilienhäusern (die im Segment Real Estate Investments des Unternehmens ausgewiesen werden), für insgesamt 432,0 Millionen US-Dollar (350,7 Millionen Pfund) ab, darunter 329,0 Millionen US-Dollar (267,1 Millionen Pfund) Barzahlung und 103,0 Millionen US-Dollar (83,6 Millionen Pfund) übernommene Nettoverschuldung, die nach dem Abschluss zurückgezahlt wurde. Diese Transaktion wurde durch eine Kombination aus vorhandener Liquidität und einer Kreditaufnahme im Rahmen der revolvierenden Kreditlinie finanziert.

Übersicht über den Verschuldungsgrad sowie die Finanzierung

  • Verschuldung - Der Nettoverschuldungsgrad (Nettoverschuldung im Vergleich zum bereinigten 12-Monats-EBITDA) des Unternehmens lag zum 30. September 2019 bei 0,65x.
  • Berechnung des Nettoverschuldungsgrades

 

 

 

 

 

  • Liquidität – Zum 30. September 2019 verfügte das Unternehmen über eine Gesamtliquidität von 3,2 Milliarden US-Dollar, bestehend aus 492 Millionen US-Dollar in bar und der Möglichkeit, im Rahmen seiner revolvierenden Kreditlinie insgesamt 2,7 Milliarden US-Dollar aufzunehmen, Netto ohne ausstehende Akkreditive.

 

Ansprechpartner:

Brad Burke
Investor Relations
Tel: +1 215.921.7436

Steve Iaco
Media Relations
Tel. +1 212.984.6535

Textbaustein

Weitere Informationen zu CBRE:

CBRE ist – in Bezug auf den Umsatz im Geschäftsjahr 2018 – der größte globale Immobiliendienstleister. Mit mehr als 90.000 Mitarbeitern in über 480 Büros steht CBRE Investoren und Immobiliennutzern als Partner für alle Immobilienbelange weltweit zur Seite.

CBRE bietet ein breites Spektrum an integrierten Dienstleistungen über den gesamten Lebenszyklus einer Immobilie: von der strategischen und technisch-wirtschaftlichen Beratung wie u. a. beim An- und Verkauf oder der An- und Vermietung, über die Verwaltung und Bewertung von Immobilien bis hin zum Portfolio-, Transaktions-, Projekt- und Facility-Management. CBRE bietet über alle Assetklassen hinweg maßgeschneiderte Beratung aus einer Hand.

Die CBRE Group, Inc. (NYSE:CBRE), ist ein Fortune 500- und S&P 500-Unternehmen mit Hauptsitz in Los Angeles, Kalifornien. Seit 1973 ist CBRE Deutschland mit seiner Zentrale in Frankfurt am Main vertreten, weitere Niederlassungen befinden sich in Berlin, Düsseldorf, Essen, Hamburg, Köln, München und Stuttgart. www.cbre.de