10
Juni
2008
|
00:00
Europe/Amsterdam

CB Richard Ellis veröffentlicht „Retail Report Berlin“

Berliner Einzelhandelsmarkt dreht sich schnell. In seinem jetzt veröffentlichten „Retail Report Berlin“ bescheinigt das Immobiliendienstleistungsunternehmen Berlin einen „Hauptstadtbonus“.

Mit fast 3,5 Millionen Einwohnern ist Berlin die größte Stadt Deutschlands. Das Image Berlins als interessante und heterogene Metropole und seine internationale Bekanntheit macht die Stadt gerade bei ausländischen Touristen besonders populär. Diesem Ruf folgen laut CBRE auch die nationalen und internationalen Einzelhändler. Hier kann nach Aussage von CB Richard Ellis deutlich von einem „Hauptstadtbonus“ gesprochen werden. Laut CBRE wurden in keiner anderen Stadt in Deutschland im letzten halben Jahr mehr Retail-Deals vermeldet als in Berlin.

Andreas Malich, Head of Retail Agency East: „Um sich am Standort zu repräsentieren, eröffneten in jüngster Vergangenheit eine Vielzahl innovativer Konzepte in den Berliner Trendlagen, vor allem im Bereich um den Hackeschen Markt und in den neuesten innerstädtischen Shopping Center-Entwicklungen. Hierzu gehören das „Alexa“ oder die „Wilmersdorfer Arcaden“. Um die Akzeptanz der eigenen Marke und des Brandings zu testen, kommen viele internationale und junge Labels nach Berlin. Von diesem Trend profitierten bisher eindeutig die Einzelhandelslagen rund um den Hackeschen Markt in der City Ost, die zu Deutschlands ´Trend Location´ avanciert sind. Der Hackesche Markt ist damit der dynamischste Teilmarkt in Berlin.“

Zur Marktentwicklung in den Berliner 1A-Lagen sagt Malich: „Der Berliner Vermietungsmarkt hat im letzten halben Jahr einen wahren Aufschwung erlebt, deren Gipfel noch nicht erreicht ist. In keiner anderen Großstadt Deutschlands wurden so viel Einzelhandelsflächen in 1A-Lagen vermietet. Werden zusätzlich noch Vermietungen in den Shopping Centern hinzugenommen, ist Berlin derzeit wohl der aktivste deutsche Einzelhandelsvermietungsmarkt.“

Nationale und internationale Einzelhändler fragen laut CBRE „Retail Report Berlin“ vor allem Verkaufsflächen zwischen 100 und 300 Quadratmeter nach. Dadurch trifft die Flächennachfrage in den Berliner 1A-Lagen oftmals nur bedingt das Flächenangebot, so dass in diesen Bereichen ein klarer Nachfrageüberhang konstatiert werden kann. Daher ist der Einsatz von Abstandszahlungen auch auf dem Berliner Markt zu beobachten. Jedoch bleibt dieses Phänomen auf die hoch frequentierten und renommierten Lagen der City West und mit Einschränkungen auf die City Ost beschränkt. Die größeren Einheiten zwischen 300 und 500 Quadratmeter Verkaufsfläche werden meist längerfristig vermietet und seltener auf dem Markt angeboten.

Die City Ost mit Friedrichstraße, Alexanderplatz und Hackescher Markt zählt zu den klaren Gewinnern des letzten halben Jahres bei den abgeschlossenen Einzelhandelsvermietungen. Hier beläuft sich das Verhältnis in den „Highstreets“ auf 5,5 (City Ost) zu 1 (City West). Dies ist nach Angaben von CBRE umso erstaunlicher, da kurz vor Beginn des Untersuchungszeitraums das „Alexa“ Shopping Center am Alexanderplatz eröffnet hat, welches mit seinen 180 Ladeneinheiten eine deutliche Verdrängung hätte hervorrufen können. Laut CBRE werden bis 2012 rund 278.000 Quadratmeter zusätzliche Shopping Center Verkaufsflächen geplant. Dabei gibt es ein klares Ansiedlungsmuster in den etablierten 1-A- und Stadtteillagen Westberlins, da der Ostberliner Shopping Center Entwicklungsmarkt zurzeit gesättigt zu sein scheint.

Die weiteren Aussichten auf dem Berliner Retail Markt kommentiert Malich: „Die positive Entwicklung des Berliner Retail Marktes wird in den 1A-Lagen auch in diesem Jahr weiter anhalten. Rand- und Nebenlagen werden weitere Mietreduktionen und zunehmende Flächenleerstände zu erwarten haben. Weitere neue, internationale Brands werden bis Ende 2008 auf den Berliner Markt kommen, hier sind Marken wie ´Marlies Dekkers´ am Hackeschen Markt oder ´princesse tamtam´ erst der Anfang.“


Weitere Informationen zu CB Richard Ellis:
CB Richard Ellis Group, Inc. (NYSE:CBG), das Fortune 500 und S&P 500-Unternehmen mit Hauptsitz in Los Angeles, Kalifornien, ist das – in Bezug auf den Umsatz im Geschäftsjahr 2007 – weltweit größte Dienstleistungsunternehmen auf dem gewerblichen Immobiliensektor. Mit über 29.000 Mitarbeitern in mehr als 300 Büros weltweit (exklusive Beteiligungsgesellschaften und Verbundunternehmen) ist CB Richard Ellis Immobiliendienstleister für Eigentümer, Investoren und Nutzer von gewerblichen Immobilien. Die Dienstleistungsschwerpunkte umfassen die Bereiche Investment, Vermietung, Valuation, Corporate Services, Research, Retail, Investment Management, Property- und Project-Management sowie Public Advisory Services. CB Richard Ellis ist das einzige gewerbliche Immobiliendienstleistungsunternehmen, das vom Wirtschaftsmagazin „BusinessWeek“ zu den so genannten „50 Elite Companies“ weltweit gezählt wird. Zudem zählt CBRE laut „Fortune“ zu den 100 am schnellsten wachsenden Unternehmen. In Deutschland ist CB Richard Ellis seit 1973 mit seiner Zentrale in Frankfurt am Main vertreten und ist heute mit Niederlassungen in Berlin, Düsseldorf, Hamburg und München in den größten Immobilienmärkten des Landes aktiv.


Ansprechpartner:
CB Richard Ellis GmbH
Andreas Malich
Head of Retail Agency East
Hausvogteiplatz 11A
10117 Berlin
T +49 (0) 30 72 61 54-275
F +49 (0) 30 72 61 54-100
M +49 (0) 151 15 15 06 13
andreas.malich@cbre.com
www.cbre.de



Mietspannen City Ost and City West (PDF, 70KB)
Mietspannen City Ost and City West (PDF, 70KB)



Berlin Retail Report Mai 2008 (PDF, 5MB)