Berlin,
09
Oktober
2020
|
09:41
Europe/Amsterdam

Berliner Investmentmarkt und Bürovermietungsmarkt: Rückläufig auf hohem Niveau

  • Bürovermietungsumsatz mit 413.400 Quadratmetern – 43 Prozent unter Vorjahresniveau
  • Büroleerstand steigt leicht auf 1,8 Prozent – gutes Angebot bleibt weiter knapp
  • Investmentvolumen geht um 15 Prozent auf 7,8 Milliarden Euro zurück
  • Spitzenrendite für Büroimmobilien sinkt auf 2,65 Prozent

In den ersten drei Quartalen 2020 belief sich der Vermietungsumsatz auf dem Berliner Büromarkt auf 413.400 Quadratmeter. Verglichen mit dem Vorjahreszeitraum ist das ein Rückgang um 43 Prozent und 19 Prozent mit dem 10-Jahresdurchschnitt der jeweils ersten neun Monate. Stak nachgefragt wurden Flächen in der Hauptstadt erneut von der Öffentlichen Hand. Alle vier Großtransaktionen über 10.000 Quadratmeter im dritten Quartal wurden von diesem Nachfrager absorbiert. Mit mehr als 7,8 Milliarden Euro Transaktionsvolumen war auch der Investmentmarkt der Hauptstadt rückläufig, jedoch nur um 15 Prozent und dies vor dem Hintergrund des Rekordjahres 2019. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Analyse des globalen Immobiliendienstleisters CBRE.

Norbert Parnemann, Managing Director Capital Markets
Es ist Krise, also suchen Investoren einen sicheren Hafen – und den finden sie am Berliner Immobilienmarkt. Was sie eher weniger finden ist das entsprechend ausreichende Produktangebot – ergo das rückläufige Investitionsvolumen.
Norbert Parnemann, Managing Director Capital Markets
Kai Mende, Managing Director Capital Markets Berlin
Die große Nachfrage der Investoren spiegelt sich auch in der erneut gesunkenen Spitzenrendite für Büroimmobilien wider.
Kai Mende, Managing Director Capital Markets Berlin

Ende des dritten Quartals lag diese bei 2,65 Prozent. Im Vorquartal lag sie noch bei 2,70 Prozent und vor einem Jahr gar bei 2,80 Prozent.

Marc Vollmer, Head of Office Leasing Berlin
Angesichts der aktuellen Situation verschieben viele Unternehmen Anmietungsentscheidungen, was den Bürovermietungsmarkt natürlich bremst – im Zusammenspiel mit dem weiterhin wirkenden Flächenmangel.
Marc Vollmer, Head of Office Leasing Berlin

Entsprechend stieg auch die Spitzenmiete – gegenüber dem zweiten Quartal 2020 legte sie von 37,50 Euro auf nun 38,00 Euro zu; im Vergleich zum Vorjahr ergibt sich ein Plus von 4,1 Prozent. Der Leerstand ist in Berlin über die Sommermonate hinweg weiter angestiegen. Entsprechend war bei der Leerstandsrate ein leichten Anstieg um 0,3 Prozentpunkte auf 1,8 Prozent zu verzeichnen. „Damit befinden wir uns jedoch immer noch auf einem äußerst niedrigen Niveau, dass es Unternehmen sehr schwer macht Flächen zu finden – geschweige denn Flächen, die allen Wunschvorstellungen entsprechen“, erläutert Vollmer.

Prognose für das Gesamtjahr

„Angesichts diverser sich abzeichnender Transaktionen ist im Gesamtjahr ein durchaus hohes Investitionsvolumen zu erwarten“, sagt Mende. „Das absolute Rekordjahr 2019 wird der Markt für gewerblich genutzte Immobilien dieses Jahr nicht erneut erreichen – das gibt das Produktangebot aktuell einfach nicht her. Die Spanne der anderen Vorjahre von circa 6,5 bis 7,5 Milliarden Euro dürfte aber durchaus erreicht werden, wenn nicht gar übertroffen“, ergänzt Parnemann.

„Die 600.000 Quadratmeter Flächenumsatz werden dieses Jahr noch voll – wie weit das Vermietungsvolumen darüber hinaus gehen wird, bleibt abzuwarten“, sagt Vollmer. Von den bis Ende 2022 1.750.300 Millionen Quadratmetern entstehenden neuen Büroflächen in der Hauptstadt sind zudem 41 Prozent bereits vorvermietet. Neben den innerstädtischen Entwicklungsarealen am Hauptbahnhof oder der Mediaspree rücken Projektentwicklungen am neuen Hauptstadtflughafen oder Adlershof in den Fokus.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Textbaustein

Weitere Informationen zu CBRE:

CBRE ist – in Bezug auf den Umsatz im Geschäftsjahr 2019 – der größte globale Immobiliendienstleister. Mit mehr als 100.000 Mitarbeitern in über 530 Büros steht CBRE Investoren und Immobiliennutzern als Partner für alle Immobilienbelange weltweit zur Seite.

CBRE bietet ein breites Spektrum an integrierten Dienstleistungen über den gesamten Lebenszyklus einer Immobilie: von der strategischen und technisch-wirtschaftlichen Beratung wie u. a. beim An- und Verkauf oder der An- und Vermietung, über die Verwaltung und Bewertung von Immobilien bis hin zum Portfolio-, Transaktions-, Projekt- und Facility-Management. CBRE bietet über alle Assetklassen hinweg maßgeschneiderte Beratung aus einer Hand.

Die CBRE Group, Inc. (NYSE:CBRE), ist ein Fortune 500- und S&P 500-Unternehmen mit Hauptsitz in Los Angeles, Kalifornien. Seit 1973 ist CBRE Deutschland mit seiner Zentrale in Frankfurt am Main vertreten, weitere Niederlassungen befinden sich in Berlin, Düsseldorf, Essen, Hamburg, Köln, München und Stuttgart. www.cbre.de

Ansprechpartner:

Marc Vollmer
CBRE GmbH
Head of Office Leasing Berlin
+49 30 72 61 54 215
marc.vollmer@cbre.com

Kai Mende 
CBRE GmbH
Managing Director Capital Markets Berlin
+49 30 72 61 54 254
kai.mende@cbre.com

Norbert Parnemann
CBRE GmbH
Managing Director Capital Markets Berlin
+49 30 72 61 54 261
norbert.parnemann@cbre.com

Dr. Jan Linsin
CBRE GmbH
Head of Research Germany
+49 69 17 00 77 404
jan.linsin@cbre.com