München,
23
Januar
2017
|
09:51
Europe/Amsterdam

Logistikimmobilienmarkt München mit bestem Resultat seit 2011

  • Flächenumsatz inklusive Eigennutzungen mit 304.600 Quadratmetern deutlich über Vorjahreswert
  • München West und München Nord umsatzstärkste Teilmärkte
  • Ausblick: Flächenumsatz 2017 über Fünfjahresdurchschnitt realistisch

Auf dem Lager- und Logistikimmobilienmarkt München wurde 2016 ein Flächenumsatz durch Vermietungen und Eigennutzungen von insgesamt 304.600 Quadratmetern registriert, der zweitbeste Jahresumsatz seit 2011. Damit konnte das Vorjahresergebnis um 47 Prozent deutlich gesteigert werden. Dies ist ein Ergebnis der aktuellen Analyse des Immobilienberatungsunternehmens CBRE.

Verantwortlich für eines der besten Ergebnisse auf dem Münchner Logistikmarkt ist nicht nur der hohe Eigennutzerumsatz von rund 70.000 Quadratmetern, sondern auch die hohe Vermietungsleistung.

Maximilian Sänger, Senior Consultant Industrial & Logistics
Während wir 2015 nur knapp 192.000 Quadratmeter durch Vermietungen registriert haben, wurden im zurückliegenden Jahr über 235.000 Quadratmeter umgesetzt und damit das Vorjahresniveau um 23 Prozent übertroffen. Rechnet man den Flächenumsatz durch drei Vermietungen in spekulativ errichteten Neubauten im außerhalb des Marktgebietes liegenden Sulzemoos dazu, steigt die Vermietungsleistung für den Großraum München auf 266.000 Quadratmeter.
Maximilian Sänger, Senior Consultant Industrial & Logistics

Hoher Flächenumsatz im Münchner Norden und Westen
Bei der Betrachtung der Teilmarktstatistik ergibt sich ein differenziertes Bild. Das Münchner Stadtgebiet zeichnete durch eine Vielzahl von Vermietungen im kleinteiligen Flächensegment für 52.600 Quadratmeter verantwortlich.

Dr. Jan Linsin, Head of Research Germany
Größere Abschlüsse über 10.000 Quadratmeter und mehr konnten wir hingegen außerhalb des Stadtgebiets registrieren, wie beispielsweise im Münchner Norden.
Dr. Jan Linsin, Head of Research Germany

Nicht zuletzt durch die Anmietung einer 15.000 Quadratmeter großen, nutzerspezifischen Projektentwicklung des Autobauers BMW in Unterschleißheim entfielen mit knapp 84.000 Quadratmetern 27 Prozent des gesamten Flächenumsatzes auf diesen Teilmarkt. Ein noch höherer Umsatz konnte im Teilmarkt München West registriert werden: Mit einem Umsatz von 120.200 Quadratmetern bei 30 registrierten Abschlüssen zeigte das westliche Marktgebiet deutlich eine sehr hohe Aktivität. Der relative Anteil von knapp 40 Prozent am Gesamtresultat unterstreicht die Bedeutung des Teilmarkts für die Logistikregion um die bayerische Landeshauptstadt.

Rainer Koepke, Head of Industrial & Logistics Germany
Der Teilmarkt München West rund um Bergkirchen, Maisach und Olching mit seiner exzellenten Anbindung an den überregionalen Verkehr ist für viele Nutzergruppen sehr attraktiv“, sagt Linsin. „Neben der eigengenutzten Distributionshalle der Firma Transgourmet haben wir hier eine hohe Flächennachfrage von Handelsunternehmen beobachtet.
Rainer Koepke, Head of Industrial & Logistics Germany

Ohnehin trugen Unternehmen aus der Handelsbranche in den vergangenen zwölf Monaten rund 34 Prozent zu dem gesamten Flächenumsatz bei. „Bemerkenswert ist auch, dass auf den Teilmarkt München West, insbesondere durch das dort ausreichend vorhandene Flächenangebot in Projektentwicklungen, über die Hälfte des gesamten Jahresumsatzes auf Neubauten entfiel. Trotz der realisierten Projektentwicklungen im nördlichen und westlichen Umland hatte der durch Neubauten generierte Flächenumsatz mit insgesamt 100.000 Quadratmetern lediglich einen Anteil von nur einem Drittel am Jahresendresultat“, erklärt Sänger.

Ausblick: Flächenumsatz 2017 über Fünfjahresdurchschnitt erwartet
Die Nachfrage nach Lager- und Logistikflächen in München entwickelte sich in den vergangenen Jahren äußerst lebhaft. „Das knappe Angebot an geeigneten Bestandsobjekten sowie verfügbaren Grundstücken für Neubauprojekte wirkte sich bei hoher Nachfrage allerdings limitierend auf den Flächenumsatz aus. Eine deutliche Ausweitung der Neubauprojekte ist nicht in Sicht“, sagt Koepke. Für 2017 gibt es nur vereinzelt Neuausweisungen von Gewerbegrundstücken mit projektierter Nutzung als Lager- und Logistikstandort. „Bei einer geringeren Neubauaktivität wird das angespannte Angebots- und Nachfrageverhältnis am Münchner Marktgebiet voraussichtlich nicht entlastet. Wir erwarten allerdings eine reine Vermietungsleistung von über 200.000 Quadratmetern und gehen somit davon aus, dass der gesamte Flächenumsatz inklusive Eigennutzern über dem Fünfjahresdurchschnitt liegen wird“, sagt Sänger.

Logistikmarkt München: Flächenumsatz (Vermietung und Eigennutzung)

Quelle: CBRE Research, Q4 2016.

Ausgewählte Flächenumsätze in München

Quelle: CBRE Research, Q4 2016.

 

Ansprechpartner:
Rainer Koepke
CBRE GmbH
Head of Industrial & Logistics Germany

+49 69 17 00 77 671
rainer.koepke@cbre.com

Dr. Jan Linsin
CBRE GmbH
Head of Research Germany
+49 69 17 00 77 663

jan.linsin@cbre.com

Maximilian Sänger
CBRE GmbH
Senior Consultant Industrial & Logistics
+49 89 24 02 60 02

Maximilian.saenger@cbre.com

Textbaustein

Weitere Informationen zu CBRE:
CBRE Group, Inc. (NYSE:CBG), das Fortune 500- und S&P 500-Unternehmen mit Hauptsitz in Los Angeles, Kalifornien, ist das – in Bezug auf den Umsatz im Geschäftsjahr 2015 – weltweit größte Dienstleistungsunternehmen auf dem gewerblichen Immobiliensektor. Mit über 70.000 Mitarbeitern in über 400 Büros weltweit (exklusive Beteiligungsgesellschaften und Verbundunternehmen) steht CBRE Investoren und Nutzern von gewerblichen Immobilien bei allen Aspekten rund um die Immobilie zur Seite. CBRE bietet ein breites Spektrum integrierter Dienstleistungen, darunter Gebäude-, Transaktions-, und Projektmanagement, Anlagenmanagement, Bewertung, Gebäudevermietung, strategische Beratung, Verkauf, Hypothekendienstleistungen sowie Entwicklungsdienstleistungen. Seit 1973 ist CBRE Deutschland mit seiner Zentrale in Frankfurt am Main vertreten, weitere Niederlassungen befinden sich in Berlin, Düsseldorf, Essen, Hamburg, Köln, München, Nürnberg und Stuttgart. www.cbre.de

Kontakt
photo:Sabine Madaus
Sabine Madaus
Head of Marketing & Communications Germany
Diese Mitteilung teilen
Teilen auf: Twitter
Teilen auf: Facebook
Teilen auf: LinkedIn
Aktuellste Neuigkeiten